Die Bajada de La Virgen 2010

Alle fünf Jahre wird die „Bajada de la Virgen de las Nieves“ abgehalten.

Der deutsche Name dieser Festlichkeit bedeutet ungefähr:
„Das Heruntertragen der Jungfrau des Schnees“.
Offizielles zu dem Fest finden Sie hier in spanischer Sprache.

Dieses Feste wird seit ca. 1680 auf La Palma gefeiert. Der Anlass dazu war eine im Jahr 1676 aufgetretene große Dürre. Um eine eventuelle Missernte zu vermeiden, veranlasste der damalige kanarische Bischof, dass die auf der ganzen Insel La Palma verehrte Statue der Jungfrau aus dem Ort Las Nieves (= Schnee) in einer Bittprozession herunter (= baja) nach Santa Cruz getragen werden soll.
Nachdem das geschehen war, fing es tatsächlich an zu regnen, die Dürre war besiegt.
Seit der Zeit aber wird (zum ersten Mal in 1680) alle fünf Jahre die Jungfrau in einem großen Festakt nach Santa Cruz hinunter getragen.
Daher also der Name des Festes.

Die jetzt stattfindenden Festlichkeiten dauern mehr als einen Monat. Während dieser Zeit reisen vor allen Dingen ehemalige Palmeros aus Südamerika, aber auch sonstige Interessenten aus aller Welt nach La Palma. Flüge zwischen den Inseln sind oft lange vorher ausgebucht. Auch Quartiere, vor allen Dingen um Santa Cruz herum, sind meist ausgebucht.
Von Anfang Juli bis in die ersten Augusttage hinein finden täglich Veranstaltungen aller Art statt.
Ein Höhepunkt der Fiesta ist der Maskentanz der Zwerge, der „enanas“. Der Tanz wird die ganze Nacht getanzt.

Feststehende Veranstaltungen sind die „Loa“, ein musikalischer Dialog zwischen einem Schiff und der Festung, also eine Art Lobgesang zu Ehren der Jungfrau de las Nieves. Folkloristische Tänze und Aufzüge, Wettkämpfe, ein Blumenkorso und ein Feuerwerk gehören ebenso dazu.

Zum Höhepunkt der gesamten Festivität gehört dann das Hinunterbringen der Madonnenfigur nach Santa Cruz.
Während dieses farblich hervorragend inszenierten Höhepunktes der Fiesta, wird die Statue der Jungfrau in einer Sänfte von 12 Männern innerhalb von etwas mehr als einer Stunde nach Santa Cruz getragen. Feuerwerk, Lichtergirlanden geschmückte Häuser und natürlich eine begeisterte Menschenmenge bilden den Rahmen zu diesem Spektakel. Beendet wird die folkloristische Prozession an der Iglesia El Salvador, also an einer Kirche, auf der Plaza Espana.

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*